Licht

Innerlich blutete ich,
fühle mich immer schwächer werden,
und in dem hilflosen Versuch die Quelle
meiner Blutung zu finden,
verletze ich mich noch mehr.
Und ich meine die Wunde entdeckt zu haben,
nur sehe ich weiter aufbrechende Wunden
und mein Verbandszeug reichte nicht aus,
und so lasse ich all das angestaute Blut
in mir abfließen und weine.

Und dann atme ich tief ein richte mich auf
strecke meine Arme gen Himmel
lasse meine Füße mit Mutter Erden verwachsen
und werde Eins mit der Großen Mutter,
deren Tochter ich bin

© MaRita
 

 

Vergebung ist ein Geschenk, das wir uns selbst machen.

unbekannt